Spital Affoltern am Albis 3

«Ohne diesen Magneten werden wir künftig mit einem Hexenschuss ins Triemli oder zu einem diensthabenden Hausarzt weit ausserhalb unseres Bezirks pilgern müssen.»
(David Koller, Präsident «Ja zum Spital Bezirk Affoltern»)

Mit einem „Nein“ zum Spital werden sämtliche 64 Praxen (40 allgemeine und innere Medizin, Rest Spezialisten) im Säuliamt geschlossen? Hier ist das Argument Angst allzu offensichtlich. Ausser man trägt Scheuklappen und will sich um jeden Preis am Spital beteiligen. Die Konsequenzen daraus – nicht nur für die Stadt Affoltern am Albis – sind eine hohe finanzielle Belastung und durch das eine verminderte Attraktivität für Junge und junge Familien. Und dann beginnt sich eine Abwärts-Spirale zu drehen.

2 Gedanken zu „Spital Affoltern am Albis 3

  1. Meine Frau und ich machten in den beiden letzten Jahren überaus positive Erfahrungen bei der Wiederherstellung unserer Beine nachdem wir sie nach Stürzen im 2016 und 2017 gebrochen hatten. Schade für Affoltern, dass unsere behandelnden Chirurginnen (Dr. Silvia Thiessen und Dr. cordula Stolzenburg) den Spital Affoltern schon wieder verlassen haben. Ohne unser Spital wird die med. Versorgung wurder erheblich problematischer. Das Säuliamt braucht einen guten Spital. Darum stimmen wir ein überzeugtes “JA“ zum Spital!!

    • Hoi Erhard, ganz viele Menschen haben mit dem Spital gute Erfahrungen gemacht. Und das freut mich! Dass eure beiden guten Chirurginnen das Spital bereits wieder verlassen haben, könnte doch zumindest nachdenklich stimmen. Ihr tragt jetzt einfach Sorge zu euch! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.