3. Februarwoche 2017

Das geht natürlich nicht, weil dann der „Durchblick“ vielleicht leer wäre…

Also, hier ein paar Beispiele!

Auf Seite drei der aktuellen Ausgabe schreibt der Autor „Ich stelle mich nie in den Mittelpunkt und zelebriere keine Show.“
Auf Seite 13 (sic!) zelebriert sich der gleiche Autor auf einer Halbseite, u.a. mit den Worten in einer Bildlegende „Da steht er – der Teufel, der so viele verärgert.“
Ja, was jetzt – zelebrieren oder nicht?

Auf Seite vier schreibt der Autor „Habe einige dieser Liegenschaften und einen Teil des Geschäftes nun verkauft und verfüge über Bargeld, das als guter Rückhalt bezeichnet werden kann und für die Herausgabe des „Durchblick“ verbraten wird, sofern nicht genügend Spenden kommen. Es wird vermutlich reichen bis zu meinem Ableben im Jahre 2039.“
Auf der letzten Seite druckt er einen Spendenaufruf „Der nächste „Durchblick“ geht in Produktion, wenn 15 000 Franken in unserem Konto sind.“
Ja, was jetzt – genug Geld oder nicht?

Gut, konsistent ist das alles nicht, aber immerhin füllt man so eine „Zeitung“! 😉

2. Februarwoche 2017

Genau…, und aus diesem Grund findet am

Montag, 6. Februar 2017, um 19:30 Uhr
die traditionelle
Info-Veranstaltung der

Immobilienabteilung Affoltern am Albis
in der Galerie am Märtplatz

statt.

Wir freuen uns auf ganz viele Interessierte, die wissen möchten, was unsere Immobiienabteilung das ganze Jahr so treibt –
so frei nach dem Motto
„Was machen die eigentlich mit unseren Steuerfranken?“
😉