1. Maiwoche 2016

Denken1

Gestern gelesen: Konsumenten statt Bürger! Wie wahr!

Die Gesellschaft erzieht ihre Bürger systematisch zur Unmündigkeit. Genau genommen führt das Wort „Bürger“ in die Irre. Denn das würde Rechte und Pflichten voraussetzen, eine Teilhabe an der Demokratie. Konsument passt besser.

Nicht denken, sondern kaufen. Nicht hinterfragen, sondern hinnehmen. Konzerne servieren uns Lügen, die wir gierig schlucken sollen. Geblendet von Werbeversprechen in Dauerbeschallung.

Ich fürchte, es geht tatsächlich in diese Richtung 🙁
Das darf nicht sein! Das Traurige ist, dass es schon vor dem Kindergarten beginnt…

…und schlussendlich damit endet, dass der „Konsument“ vieles, was er selber machen könnte, vom Staat verlangt, sei das nun vom Bund, vom Kanton oder von der Gemeinde.